digital-publitieren-2

Digital verlegen und publizieren – Fragen & Antworten

E-Paper sind für Verleger, Autoren und Zeitungsmacher nahezu ein Muss in der heutigen Zeit. Sie sind die perfekte digitale Erweiterung zum Printprodukt. Die E-Paper-Auflage in Deutschland steigt deswegen immer mehr an.

Statistik E-Paper 2005-2014

 

Zeit, ein paar grundsätzliche Fragen zu E-Papern zu klären.

1. Was ist der Unterschied zwischen einem E-Paper und einem E-Book?

E-Books werden auch E-Bücher oder Digitalbücher genannt. Sie sind die digitalen Versionen von Büchern. Sie werden meistens auf bestimmten Geräten, sogenannten E-Book-Readern (z.B. Amazon Kindle) gelesen, auf Smartphones und Tablets aber auch. Für das Buch-Leseerlebnis wird versucht, den Papierlook eines Buches so gut wie möglich nachzuempfinden. Vorteile eines E-Book-Readers gegenüber eines Tablets sind die sehr lange Akkulaufzeiten und die gute Lesbarkeit auch unter Sonneneinstrahlung. Das macht für Leseratten auch richtig Sinn, wenn sie ihre Bücher im Garten oder im Urlaub lesen möchten. Tablets werden dagegen eher auf dem heimischen Sofa in WLAN genutzt und sind somit auch meist in Reichweite einer Steckdose und auch vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

E-Paper (es gibt viele unterschiedliche Bezeichnungen und Schreibweisen wie E-Zeitung, E-Journal und ePaper) sind elektronische Versionen von Zeitschriften, Zeitungen, Katalogen und Prospekten. Auch hier fungieren sie oft als Erweiterung des Printprodukts. E-Paper haben vom Umfang her meistens weniger Seiten als E-Books. Sie haben auf dem Tablet oder Smartphone, wo sie meistens gelesen werden, einen realistischen Blättereffekt und viele interaktive Funktionen als Erweiterungsmöglichkeiten (Links, Fotos, Videos, iFrames).

Weiterhin interessant: Auf einem Tablet ist es egal, ob ein E-Paper oder E-Book gelesen wird. Beide Formen werden gleich gut dargestellt. Im Google-Trend verdrängt der Begriff E-Paper den Begriff E-Book mehr und mehr.

2. Wie kann ich meine Inhalte digital publizieren?

Für die Veröffentlichung Ihres Printprodukts als E-Paper benötigen Sie lediglich das PDF. Sie können Ihr E-Paper ganz leicht im Netz veröffentlichen (es ist dann auch auf Tablet oder Smartphone online im richtigen Format abrufbar). Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Ihre „Werke“ gesammelt in einer App zu veröffentlichen. Diese wird natürlich Ihrer Corporate Identity (CI) angepasst. Ihre Nutzer und Leser können die App dann im AppStore herunterladen und finden das App-Icon dann in Ihrem Device-Menü. Über ein Content-Management-System (CMS) können Sie Ihre Inhalte selbständig für die App steuern und verwalten. Neues veröffentlichen, Altes entfernen oder Push-Nachrichten bei brandneuen Erscheinungen senden. Ihre Leser sind dann immer auf dem neuesten Stand und haben Ihre CI in Ihrem App-Menü.

3. Ich möchte die Inhalte kostenpflichtig anbieten und nicht verschenken. Wie kann ich das tun?

shop2flip mit Warenkorb

Dies können Sie ganz einfach über sogenannter In-App-Purchase, also „in der App kaufen“. Das Modul macht Magazin-Käufe mit einer sicheren Zahlungsmethode (z.B. PayPal) möglich. Lassen Sie Ihre Nutzer und Leser durch die Cover stöbern und zeigen Sie Ihnen ein paar Seiten als Vorschau, sodass Sie sich besser entscheiden können, wenn Sie einen Vorgeschmack auf die Themen bekommen.

4. Welche Vorteile haben die Leser davon?

Ihre Leser müssen nicht mehr zum Kiosk oder Zeitschriftenladen laufen. Auch Ihr Postkasten bleibt leer, es entsteht also weniger Papiermüll. Da dir Druckkosten wegfallen, können E-Paper immer günstiger als die Printprodukte angeboten werden. Durch die ABO-Funktion mit Preisvorteil können die gesparten Druckkosten an den ePaper-Leser weitergegeben werden. So bekommt er seine Ausgabe immer als erster und sogar noch günstiger. Er hat natürlich auch jederzeit Zugriff auf alle Ausgaben. Wenn er möchte auch offline.

5. Welchen Vorteil habe ich als Verlag oder Autor davon?

Mittlerweile gibt es reine digitale Leser. Ein E-Paper ermöglicht Ihnen deswegen das Erschließen einer neuen Leserschaft. Weiterhin gehören Druckfehler für Sie der Vergangenheit an. Mit der Abo-Funktion wird eine hohe Kundenbindung erreicht. Die “Auflage” wird erhöht und die Druckkosten gespart. Über das mit dem Inovationspreis 2014 ausgezeichnete shop2flip Modul, können Sie Zusatzeinnahmen generieren und Ihren Leser direkt in der App einen Warenkorb zur Verfügung stellen.

Deswegen: Worauf warten Sie noch? Ran an das E-Paper! Jetzt anfragen!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>